HNO Arzt Bremen – Untersuchung einer Patientin

Bremer Experten » Gesundheit & Medizin » HNO Arzt Bremen: Hilfe bei Fragen rund um Hals, Nase, Ohren

Foto: DIAKO
Anzeige

Am DIAKO hilft die Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde sowie plastische Kopf- und Halschirurgie

HNO Arzt Bremen: Hilfe bei Fragen rund um Hals, Nase, Ohren

Wer gesundheitliche Probleme in den Bereichen rund um Hals, Nase und Ohren hat, braucht einen HNO Arzt. Dessen Fachgebiet umfasst unter anderem auch Krankheitsbilder wie Schwindel sowie plastische Chirurgie.

HNO Arzt Bremen – Gespräch mit einer Patientin
Viele Krankheitsbilder sind ein Fall für die Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde sowie plastische Kopf- und Halschirurgie am DIAKO. Dort helfen Professor Ercole Di Martino und sein Team den Patienten. DIAKO

Die Bezeichnung ist recht eindeutig. Ein HNO Arzt ist zuständig für gesundheitliche Probleme von Hals, Nase und Ohren. Was aber alles dazugehören kann, ist vielen medizinischen Laien nicht klar. Ein Bereich befasst sich beispielsweise mit Störungen des Gleichgewichtssinns. Nicht nur bei Erkrankungen, sondern auch bei Funktionseinschränkungen ist die Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (auch Oto-Rhino-Laryngologie) das richtige Fachgebiet. Dies kann zum Beispiel die oberen Luftwege oder die unteren Luftwege betreffen, die Mundhöhle oder den Rachen, den Kehlkopf, die Speiseröhre oder die Ohren. Die Diagnose und Therapie umfassen also den gesamten Kopf- und Halsbereich.

Wer Probleme mit der Atmung, dem Geruchssinn, dem Schlucken oder Sprechen, dem Gleichgewicht oder dem Gehör hat, sollte daher einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufsuchen. In Bremen ist die Klinik für Hals- Nasen und Ohrenheilkunde sowie plastische Kopf- und Halschirurgie am DIAKO eine Anlaufstelle für Patienten.

Bei welchen Beschwerden ist der HNO Arzt der richtige Ansprechpartner?

  • Probleme mit dem Hören, Hörverlust
  • Probleme mit der Nase: funktionelle und ästhetische sowie rekonstruktive Nasenoperationen
  • Verletzungen im Bereich von Kopf und Hals, etwa durch einen Unfall
  • Schwindel und Gleichgewichtsprobleme
  • Erkrankungen, Tumore oder Fehlbildungen im Kopf- und Halsbereich
  • Infektionen der Ohren, des Rachens oder der Nase
  • Fremdkörper, die verschluckt oder eingeatmet beziehungsweise inhaliert wurden
  • Stimm- und Sprachbildung bei Kindern
  • Allergien, etwa allergische Rhinitis (Heuschnupfen)

Wie läuft die Untersuchung beim Hals-Nasen-Ohren-Arzt ab?

HNO Arzt Bremen – Untersuchung einer Patientin
Für die richtige Diagnose müssen die Patienten genau untersucht werden. Dabei nutzt das Team um Chefarzt Professor Ercole Di Martino verschiedene Hilfsmittel. DIAKO

Wer Beschwerden hat, sollte sich einen Termin bei einem entsprechenden Arzt geben lassen oder die Praxis zu offenen Sprechzeiten aufsuchen. Am Anfang stehen ein Gespräch und eine ausgiebige Untersuchung. Da sowohl Nasen als auch Ohren und der Hals teils schwierig zu untersuchen sind, nutzt ein HNO Arzt verschiedene Hilfsmittel, um betroffene Bereiche einsehen zu können. Dazu gehören zum Beispiel der Mundspatel, der Ohrtrichter, das Mikroskop und das Endoskop.

Teilweise tastet der Mediziner die Bereiche auch ab. Dieses Vorgehen heißt in der Fachsprache Palpation. Funktionstests und Spiegelungen gehören ebenfalls zum Repertoire. In manchen Fällen sind zudem eine Ultraschalluntersuchung, Röntgenaufnahmen, eine Computertomografie oder eine Magnetresonanztomografie notwendig. Steht die Diagnose fest, wird die weitere Behandlung beziehungsweise Therapie mit dem Patienten abgesprochen. Gegebenenfalls werden weitere Fachabteilungen hinzugezogen.

In diesen Bereichen können gesundheitliche Probleme im Bereich der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde entstehen:

  • Ohr: Gehörgang, Mittelohr, Innenohr, Ohrmuschel oder Ohrläppchen
  • obere Luftwege: Nase, Nasenrachenraum, Rachen, Nasenhaupthöhlen und Nasennebenhöhlen
  • untere Luftwege: Luftröhre und Kehlkopf
  • Mundhöhle
  • Rachen
  • Kopf und Gesichtshaut

Fachübergreifende Behandlungen

HNO Arzt Bremen – Operation an der Nase
Manchmal können minimalinvasive Operationsverfahren bei Problemen im Bereich Hals, Nase, Ohren helfen. DIAKO

Ein breites Fachgebiet wie die Oto-Rhino-Laryngologie erfordert gut ausgebildete Spezialisten und eine fachübergreifende Zusammenarbeit. Das ist beispielsweise in einer HNO Klinik wie im DIAKO Bremen gegeben. Die Ärzte hier tauschen sich regelmäßig mit den anderen Fachrichtungen aus. Dazu zählen unter anderem die Augenheilkunde, die Neurochirurgie und die Kieferchirurgie.

Die Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde sowie plastische Kopf- und Halschirurgie verfügt über ein großes Spektrum. Dies umfasst beispielsweise aufwendige Hörtests und Gleichgewichtsprüfungen, die Bereiche der Audiologie (Wissenschaft der Hörwahrnehmung) und der Phoniatrie (Störungen der Sprach- und Stimmbildung), Untersuchungen mittels Endoskopie, eine präzise Ultraschalldiagnostik sowie minimalinvasive Operationen. Je nach Erkrankung ist eine stationäre Behandlung erforderlich. Zahlreiche Therapien können aber mittlerweile auch ambulant durchgeführt werden.

Häufige Verfahren zu Diagnose und Therapie in der HNO Klinik des DIAKO Bremen:

  • Mikrochirurgie des Mittelohrs – dazu gehört unter anderem das Einsetzen von Cochlea-Implantaten
  • Entfernen von Rachen- und Gaumenmandeln
  • Tumorchirurgie mit Schwerpunkt auf den Funktionserhalt beziehungsweise auf die Funktionswiederherstellung
  • Nasenchirurgie (Nasenscheidewandkorrektur, Nasennebenhöhlen- und Schädelbasischirurgie)
  • Traumatologie, also die Versorgung von Verletzungen des Kopfes
  • Problembehandlung bei der Eustachischen Röhre, die für einen Druckausgleich im Mittelohr zuständig ist
  • Schlafmedizin
  • plastische Chirurgie beziehungsweise rekonstruktive Chirurgie im Kopf- und Halsbereich
  • mikrochirurgische Eingriffe im Bereich der Ohrspeicheldrüsen
  • ästhetisch-kosmetische Chirurgie

Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde sowie plastische Kopf- und Halschirurgie am DIAKO in Bremen

Die HNO Klinik am DIAKO Bremen ist für die Behandlung aller Erkrankungen und Verletzungen des Bereichs von Kopf und Hals gerüstet. Neben medizinisch notwendigen Therapien ist sie darüber hinaus der richtige Ansprechpartner für kosmetische Eingriffe. Dazu zählt die Nasenplastik genauso wie das Anlegen von abstehenden Ohren.

Ein besonderer Schwerpunkt der Klinik ist die Untersuchung und Diagnose von Hörstörungen und die Operation von Nasennebenhöhlen und Nasen. Hierfür bietet die Praxis eine spezielle Sprechstunde für Patienten mit Hörproblemen an. Die Tumorbehandlung erfolgt interdisziplinär und in enger Zusammenarbeit mit dem Onkologischen Zentrum des DIAKO. Weitere Informationen gibt es auch auf der Homepage www.prof-dimartino.de des Chefarztes Prof. Di Martino.

Wer mit einem HNO Arzt in Bremen sprechen möchte, kann einen Termin in der ambulanten Sprechstunde am DIAKO vereinbaren. Diese ist für gesetzlich Versicherte am Dienstag von 11 bis 13 Uhr und am Donnerstag von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Die Telefonnummer: 0421/61 02-13 01 oder -13 02. Der Kontakt ist auch per E-Mail an hno@diako-bremen.de möglich. Spezielle Sprechzeiten gibt es für die Cochlea-Implantat- und Schwerhörigensprechstunde in Bremen: montags von 8 bis 10 Uhr und dienstags von 14 bis 16 Uhr nach telefonischer Anmeldung (0421/61 02-13 01 oder -13 02).