Eine feste Zahnspange für Kinder

Bremer Experten » Gesundheit & Medizin » Feste Zahnspange Bremen: Untersuchung hilft bereits im Kindesalter

Anzeige

Auch Kleinkinder benötigen eine kieferorthopädische Untersuchung

Feste Zahnspange Bremen: Untersuchung hilft bereits im Kindesalter

Bremer Experten

Ob schiefe Zähne oder Schmerzen beim Kauen: Manchmal stört etwas im Mund. Ein Besuch beim Kieferorthopäden zeigt, ob und welche Behandlung notwendig ist, beispielsweise eine feste Zahnspange.

Zahnkorrekturen meist im Schulalter

Meist beginnen die Probleme im Schulalter, mit zehn oder elf Jahren, wenn bei den kleinen Patienten der Zahnwechsel zum größten Teil abgeschlossen ist. Verschachtelte oder schiefe Zähne oder Zähne, die beim Durchbruch behindern, erfordern beispielsweise eine altersgerechte Behandlung durch einen erfahrenen Kieferorthopäden. Sollten sogar gravierende Fehlstellungen vorliegen, ist eine frühe Korrektur der bleibenden Zähne angebracht. Dafür kann je nach Patient eine herausnehmbare oder feste Zahnspange die beste Lösung sein.

Eine Frühuntersuchung kann helfen

Zahnspange für Kinder
Bereits für junge Kinder ist eine kieferorthopädische Untersuchung sinnvoll. Pixabay

,,Wir empfehlen auch mit kleineren Kindern schon einen Besuch bei uns“, sagt Dr. Lotta Zernial, Fachärztin für Kieferorthopädie in der SternKlinik in der Carl-Ronning-Straße in Bremen. ,,So können wir ein fehlerhaftes Wachstum frühzeitig vermeiden und außerdem späteren langwierigen Therapien entgegenwirken“, erklärt die Expertin. Dabei ist allerdings nur in absoluten Ausnahmen eine feste Zahnspange nötig. Auch lose Spangen und Schienen kommen bei Milchzähnen selten zum Einsatz. Falls – wie in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle – keine Behandlung notwendig ist, wird ein weiterer Kontrolltermin vereinbart. Auf diese Weise können Eltern sicher sein, dass der richtige Zeitpunkt abgepasst wird, falls doch eine kieferorthopädische Behandlung nötig wird.

Wie entsteht eine Zahnfehlstellung?

Viele Fehlstellungen werden laut Dr. Zernial zumeist durch Angewohnheiten wie Nuckeln oder Mundatmung im frühen Kindesalter verursacht. Einige Ursachen sind jedoch auch im Erbgut jedes Menschen verankert. Folgende Zahn- und Kieferfehlstellungen können beispielsweise genetisch bedingt sein und durch eine feste Zahnspange behandelt werden:

  • Vorbiss
  • Überbiss
  • Kreuzbiss
  • Primärer Engstand
  • Überzahl von Zähnen
  • Nichtanlage von Zähnen
  • Zahnlücken
  • Kieferspalte, Lippenspalte, Gaumenspalte (Progenie)
  • Umweltbedingte Faktoren

Eine Progenie erfordert beispielsweise schon einen Eingriff im frühen Kindesalter. Und auch sonst betont Dr. Zernial die Wichtigkeit der rechtzeitigen Prävention. ,,Krankenkassen bezahlen zudem eine frühe Behandlung“, berichtet Zernial. ,,Der Einsatz von Lückenhaltern beim vorzeitigen Verlust von Milchzähnen durch Traumata oder Karies und der richtige Einsatz einer festen Zahnspange können dann später Schlimmeres verhindern.“

Was macht eine feste Zahnspange?

Brackets Zahnspange
Sogenannte Brackets werden auf den Zähnen befestigt und mit einem dünnen Drahtbogen verbunden. SternKlinik Bremen

Eine feste Zahnspange erfüllt dabei vielfältige Aufgaben. An erster Stelle soll sie die Zähne natürlich wieder an die richtige Position bringen sowie Kieferfehlstellungen und Biss regulieren. ,,Der jeweilige Einsatz richtet sich nach Ausprägung und Art der Zahnfehlstellung, der Gebissreife und der Kieferanomalie“, sagt Dr. Zernial. Bei der festen Zahnspange werden von einem Kieferorthopäden kleine Metall- oder Keramikplättchen – sogenannte Brackets – auf den Zähnen befestigt und mit einem sehr dünnen Drahtbogen verbunden.

Eine herausnehmbare Zahnspange besteht im Gegensatz dazu aus einer Kunststoffbasis mit Klammern und speziellen Korrekturelementen aus Edelstahldraht. Diese in der Fachsprache Aktivatoren, Bionatoren oder Funktionsregler genannten Zahnspangen sollten Kinder nachts und mehrere Stunden tagsüber tragen. Sie nutzen die Mundmuskulatur, um Kiefer und Zähne wieder an den richtigen Platz zu bekommen.

Was muss ich bei einer festen Zahnspange beachten?

Ein nicht zu unterschätzender Punkt beim Thema feste Zahnspange ist der emotionale Aspekt. Bei jüngeren Patienten ist ein fürsorglicher und sensibler Umgang wichtig, damit die Kinder keine Angst haben und Vertrauen in die Maßnahme gewinnen. Bei einer herausnehmbaren Zahnspange ist es genauso wichtig wie bei einer festen Zahnspange, dass die Eltern auf eine regelmäßige Reinigung und Tragen der Apparatur achten. ,,Wir besprechen mit den Erziehungsberechtigten die Vorgehensweise termingenau und geben Ratschläge im Bereich Zähneputzen und Ernährung“, berichtet die Expertin aus der SternKlinik in Bremen.

Feste Zahnspange: Das Team der Kieferorthopädie in der SternKlinik Bremen.
Das Team der Kieferorthopädie in der SternKlinik Bremen rund um Dr. Lotta Zernial (2. von rechts). SternKlinik Bremen

Das Ärztehaus in der Bremer Altstadt betreut Patienten außerdem in den unterschiedlichsten Anliegen im Bereich HNO, Zahnheilkunde und Orthopädie. Die Ärztinnen und Ärzte bieten ein umfassendes Behandlungsangebot in mehreren nahestehenden medizinischen Fachrichtungen. Die zentrale Lage und die individuelle Betreuung sind neben dem Einsatz der modernen Technik wichtige Argumente für einen Besuch in der SternKlinik.