Familienrecht Bremen: Richterliches Urteil vor zwei Figuren - einer Frau und einem Mann

Bremer Experten » Recht & Steuern » Familienrecht Bremen: Fachanwälte an Ihrer Seite

Foto: Freepik/Burdun
Anzeige

Ihr Fachanwalt für Familienrecht in Bremen

Familienrecht Bremen: Fachanwälte an Ihrer Seite

Der rechtliche Beistand im Familienrecht ist breit aufgestellt. Ein Anwalt hilft bei der Aufsetzung von Eheverträgen, vertritt aber auch die Interessen der Parteien bei einer Trennung oder Scheidung. Ansprüche auf Trennungs- und Kindesunterhalt oder nachehelichen Ehegattenunterhalt sowie der Zugewinnausgleich im Rahmen der Vermögensaufteilung werden errechnet.

In manchen Fällen sind Themen des Umgangsrechts und des Sorgerechts zu klären oder die Aufteilung der Möbel und Haushaltsgegenstände.

Im Familienrecht wird außerdem geregelt, ob einer der Ehegatten in der gemeinsamen Wohnung oder Haus bleibt – und auch, was mit einem gegebenenfalls bestehenden Darlehen für die Immobilie nach der Trennung geschieht.

Für diese wichtigen Fragen wünscht man sich einen Experten an seiner Seite. In der Kanzlei Bruns & Dr. Redmann in Bremen haben sich Fachanwälte auf Familienrecht spezialisiert. Sie helfen ihren Mandanten mit fundiertem Wissen und jahrelanger Erfahrung.

Familienrecht Bremen: Komplexe Materie und emotional aufgeladene Entscheidungen

Auf Familienrecht spezialisierte Anwälte kümmern sich um Ihr Anliegen.
In der Kanzlei Bruns & Dr. Redmann in Bremen kümmern sich auf Familienrecht spezialisierte Anwälte um die Anliegen und Fragen ihrer Mandanten. Bruns & Dr. Redmann

Entscheidungen des Familiengerichts beeinflussen häufig das momentane und zukünftige Leben der Beteiligten. Das lässt diese oft nach einer gerichtlichen Entscheidung emotional aufgewühlt zurück. Schließlich geschieht nur ein geringer Anteil von Scheidungen und Unterhaltsfragen im Einvernehmen beider Parteien. Das heißt, dass auf die im deutschen Recht verankerten Regelungen und Vorschriften zurückgegriffen wird, um klare Verhältnisse zu schaffen.

Solche Entscheidungen über das zukünftige (Zusammen-)Leben können dabei weitreichende Folgen haben. Aus diesem Grund sollte man sich einem Anwalt anvertrauen, der sich mit der Materie besonders gut auskennt und dementsprechend auch in schwierigen Fällen sowie bei Fragen helfen kann.

Fakten zur Scheidung

  • Voraussetzung für eine Scheidung ist ein vollzogenes Trennungsjahr.
  • Nur ein Rechtsanwalt kann den Scheidungsantrag einreichen.
  • Einen „gemeinsamer Rechtsanwalt“ – um Kosten zu sparen – ist nicht rechtens. Ein Anwalt, der beide Parteien vertritt, verstößt gegen sein Berufsrecht und macht sich strafbar!
  • In Fällen, in denen die Ehegatten alles untereinander geklärt haben und nichts weiter zu regeln ist, als die Ehescheidung, reicht es aus, wenn ein Ehegatte einen Anwalt beauftragt, einen Scheidungsantrag zu stellen und der andere Ehegatte dem Antrag zustimmt.
  • Die öffentlich viel propagierte Online-Scheidung gibt es nicht!
  • Bei einer Scheidung fallen Anwaltskosten und Gerichtskosten an. Berechnungsgrundlage ist der Verfahrenswert. Dieser richtet sich nach dem Einkommen der Ehegatten und dem Vermögen.
  • Im Rahmen des Ehescheidungsverbundes werden die von den Ehegatten während der Ehe erworbenen Rentenanwartschaften im Versorgungsausgleich ausgeglichen.
  • Beide Ehepartner haben die Aufgabe, die Familie angemessen zu versorgen. Nach der Trennung sind Ehegatten weiterhin verpflichtet, für den jeweils anderen zu sorgen. In der Zeit der Trennung kann ein Anspruch auf Trennungsunterhalt gegeben sein, nach der Scheidung ggf. nachehelicher Ehegattenunterhalt. Anspruch auf Unterhaltsleistungen hat der jeweils wirtschaftlich schwächere Ehegatte.
  • Alle Folgen von Trennung und Scheidung können in einem notariell beurkundeten Ehevertrag oder einer Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung vor oder während des Scheidungsverfahrens geregelt werden.

Fachanwälte mit Spezialisierung auf Familienrecht und Erbrecht in Bremen

Da die Fachanwälte Torsten Bruns, Anke Buck und Dr. Christoph Redmann ausschließlich im Erb- und Familienrecht tätig sind, können sie ihren Mandanten besondere Beratungsqualität anbieten. „Um diese auch dauerhaft gewährleisten zu können, beschränken wir uns in unserer Tätigkeit dabei freiwillig ausschließlich auf das Erbrecht und das Familienrecht. Mandate aus anderen Rechtsgebieten werden von uns zusätzlich nicht angenommen“, betont Torsten Bruns, Partner der Kanzlei Bruns & Dr. Redmann in Bremen. „Zudem bilden wir uns regelmäßig fort, und zwar über das gemäß Fachanwaltsordnung geforderte Maß hinaus.

Die Fachanwälte für Familienrecht in Bremen beraten dabei selbstverständlich auch in allen unterhaltsrechtlichen Fragen. Das Unterhaltsrecht gehört dabei auf jeden Fall zu den schwierigsten Bereichen im Familienrecht. Es wird durch eine schwer zu überschauende Anzahl von Gerichtsentscheidungen und den unterhaltsrechtlichen Leitlinien der jeweiligen Oberlandesgerichte geprägt.

Was gehört zum Familienrecht?

  • Eheschließung
  • Ehevertrag
  • Scheidung
  • Unterhalt
  • Kinderunterhalt
  • Elternunterhalt
  • Sorgerecht
  • Vaterschaftsrecht
  • Kindesumgang
  • Versorgungsausgleich
Familienrecht Bremen: Die Fachanwälte der Kanzlei Bruns und Dr. Redmann.
Ein Blick auf die Fachanwaltskanzlei Bruns & Dr. Redmann in der Parkallee in Bremen. Die Juristen sind spezialisiert auf Familienrecht. Bruns & Dr. Redmann

Um den Titel Fachanwalt für Familienrecht zu erlangen, muss man gegenüber der zuständigen Rechtsanwaltskammer Nachweise erbringen. Dazu gehört beispielsweise, dass die praktischen Erfahrungen und theoretischen Kenntnisse im Familienrecht erheblich das Maß dessen übersteigen, was üblicherweise durch die Ausbildung und praktische Erfahrung im Beruf vermittelt wird. Zudem muss jeder Fachanwalt und jede Fachanwältin gegenüber der jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammer jährlich nachweisen, dass er oder sie sich gemäß der gesetzlichen Vorgaben in seinem Rechtsgebiet fort- und weitergebildet hat.

Aktuelle Gerichtsentscheidungen und Informationen – vor allem zu den Themen Trennung und Scheidung, Unterhalt, Zugewinnausgleich sowie die aktuellsten Tabellen zum Unterhalt – gibt es hier.