Erbrecht Bremen

Bremer Experten » Recht & Steuern » Anwalt Erbrecht Bremen: Bestens beraten im Fall eines Nachlasses

Anzeige

Die Fachanwaltskanzlei Bruns & Dr. Redmann ist spezialisiert auf Erbrecht und Familienrecht

Anwalt Erbrecht Bremen: Bestens beraten im Fall eines Nachlasses

Bremer Experten

Bei Fragen rund um das Erbrecht hilft ein Fachanwalt für Erbrecht. Das Gesetz regelt, wer das Vermögen eines Verstorbenen erhält und wie dies geschieht: Mit dem Erbfall tritt der Erbe oder die Erbengemeinschaft automatisch in die Fußstapfen des Erblassers.

Das bedeutet aber auch, dass ein Erbe Rechte und Pflichten des Verstorbenen übernimmt – und nicht nur einzelne Gegenstände oder Vermögen. Nicht selten kommt es dabei zu Ungereimtheiten oder Streit. Gute Beratung ist in diesem Fall das A und O – und zwar nicht erst dann, wenn der Streit offen ausgebrochen ist. Vielmehr ist es ratsam, bereits im Vorfeld dafür zu sorgen, dass es gar nicht erst zum Streit unter den Erben kommt.

Es ist empfehlenswert, sich rechtzeitig darüber beraten zu lassen, welche Probleme im Erbfall auftreten können, um dann gezielt durch Testament oder Erbvertrag vorbeugend gestaltend einzugreifen. Die bestmögliche Beratung und Hilfestellung hierbei bekommen Mandanten bei einem Fachanwalt für Erbrecht. Der Spezialist in Bremen ist die Kanzlei Bruns & Dr. Redmann.

Anwalt Erbrecht Bremen: Bestens beraten mit einem, der sich auskennt

Erbrecht Bremen: Kompetente Beratung in Sachen Erb- und Familienrecht.
Die Fachanwaltskanzlei Bruns & Dr. Redmann in Bremen berät kompetent in Sachen Erbrecht und Familienrecht. Bruns & Dr. Redmann

Die Fachanwaltskanzlei Bruns & Dr. Redmann gehört zu den wenigen Experten auf diesem Gebiet. Fünf Anwältinnen und Anwälte befassen sich dort ausschließlich mit dem Erbrecht und Familienrecht. Es werden auch nur Mandate in diesen Rechtsgebieten angenommen und bearbeitet.

„Wir sind überzeugt, dass es in unserer globalisierten und immer mehr ‚verrechtlichten‘ Gesellschaft mit ihren internationalen Verknüpfungen unmöglich ist, in allen Rechtsgebieten die Fachkenntnis zu haben, die erforderlich ist, um unsere Mandanten so gut und kompetent zu beraten“, so Torsten Bruns, Anwalt für Erbrecht in Bremen. „Wir meinen, dass dieses auch einem sehr guten Rechtsanwalt in maximal zwei Fachgebieten gelingt – und das auch nur dann, wenn diese Rechtsgebiete in einem engen Zusammenhang zueinanderstehen. Das ist zum Beispiel beim Erbrecht und dem Familienrecht der Fall.“

Wer erbt was?

Wie sieht die gesetzliche Erbfolge aus? Wer hat Anspruch auf den Pflichtteil? Wer erbt wie viel? Wie wird geteilt? Was steht den Kindern zu? Im Erbrecht entstehen viele Fragen, die zu klären sind. Ein großer Schwerpunkt ist dabei die gesetzliche Erbfolge. Diese bestimmt die Erben aus dem Kreis der Verwandten. Doch auch Ehegatten sind erbberechtigt. Ist zum Zeitpunkt des Todes niemand vorhanden, erbt der Staat. Mit einem Testament kann der Erblasser (der Verstorbene) zudem Einfluss auf das gesetzliche Erbrecht nehmen.

Das sind nur wenige Punkte aus dem großen Spektrum dieses Rechtsgebiets. Die Fachanwälte für Erbrecht in der Kanzlei Bruns & Dr. Redmann stehen ihren Mandanten dabei beratend zur Seite.

Die Bereiche des Erbrechts:

Anwalt Erbrecht: Nachgewiesene Kompetenz in Theorie und Praxis

Anwalt Erbrecht: Kompetente Mitarbeiter, die sich regelmäßig weiterbilden, gehören zum Qualitätsstandard der Kanzlei Bruns & Dr. Redmann in Bremen.
Anwalt Erbrecht Bremen: Kompetente Mitarbeiter, die sich regelmäßig weiterbilden, gehören zum Qualitätsstandard der Kanzlei Bruns & Dr. Redmann. Bruns & Dr. Redmann

„Als Fachanwälte haben wir die gesetzliche Verpflichtung, regelmäßig an Fortbildungen in unseren Rechtsgebieten teilzunehmen“, erklärt Bruns. „Hierdurch wird gewährleistet, dass jeder Fachanwalt stets auf dem neuesten Stand der Rechtsprechung in seinem Fachgebiet ist.“ Damit könne der Qualitätsanspruch der Rechtsanwälte gegenüber ihren Mandanten dauerhaft sichergestellt werden.

„Um den Fachanwaltstitel führen zu dürfen, muss jeder Rechtsanwalt seine Kompetenz in Theorie und Praxis gegenüber der für ihn zuständigen Rechtsanwaltskammer nachweisen“, so Bruns. „Die Kammer entscheidet nach Prüfung der Sach- und Rechtslage darüber, ob die hohen gesetzlichen Anforderungen erfüllt sind. Und ob die Erlaubnis erteilt wird, einen Fachanwaltstitel führen zu dürfen.“

Fachanwalt für Erbrecht: Nur wenige Rechtsanwälte wagen die Spezialisierung

Gerade einmal ein Prozent aller Rechtsanwälte dürfen sich Fachanwalt für Erbrecht nennen. Die hohen Anforderungen, um einen Fachanwaltstitel zu erlangen, führen dazu, dass nur wenige Anwälte die Spezialisierung auf ein oder zwei Rechtsgebiete wagen. Zudem erschwert eine freiwillige Selbstbeschränkung in der Mandatsbearbeitung gerade in kleineren Städten oder im ländlichen Raum den wirtschaftlichen Betrieb einer Rechtsanwaltskanzlei.

„Man muss schon sehr sicher und von seinem Konzept überzeugt sein, um diesen Schritt in die Spezialisierung zu gehen“, so Bruns‘ Kollege Dr. Christoph Redmann. „Auf der anderen Seite bietet sie sowohl mir als Anwalt als auch meinem Mandanten einen gewissen Schutz und Sicherheit vor Fehlern. Die tauchen zwangsläufig dann auf, wenn ein hoher Bearbeitungsdruck besteht und ich mit den Problemen und potenziellen Fallstricken eines Rechtsgebietes nicht so vertraut bin wie derjenige, der sich tagtäglich damit auseinandersetzt.“