Buch Kommentare Arbeitsrecht im Regal

Bremer Experten » Recht & Steuern » Anwalt Arbeitsrecht Bremen: Ihre Rechte im Job

Anzeige

Kanzlei Baumann-Czichon berät bei beruflichen Streitigkeiten

Anwalt Arbeitsrecht Bremen: Ihre Rechte im Job

Bremer Experten

Der Beruf bestimmt einen Großteil unseres Alltags. Wir widmen ihm viel Zeit – dafür finanziert er in den meisten Fällen unser Leben. Doch was ist, wenn das gewohnte Gebilde plötzlich droht einzustürzen? Was, wenn plötzlich eine Kündigung auf dem Schreibtisch liegt? Ein Horror-Szenario, bei dem das Arbeitsrecht und ein darauf spezialisierter Fachanwalt ins Spiel kommt.

Die gute Nachricht: Das deutsche Rechtssystem gewährt Arbeitnehmern durch das Arbeitsrecht einen besonderen Schutz und stärkt ihre Rechte gegenüber dem Arbeitgeber. Doch wie reagiere ich, wenn die erste Abmahnung ins Haus flattert oder eine ungewollte Versetzung ansteht? Was mache ich, wenn mein Chef mir den Wiedereinstieg nach der Elternzeit erschwert? Und habe ich überhaupt eine Möglichkeit gegen eine Kündigung anzugehen? Fragen über Fragen, die ein Laie nur schwer beantworten kann.

Hilfe kommt vom Anwalt für Arbeitsrecht

Porträt Rechtsanwältin Mira Gathmann
Mira Gathmann ist Fachanwältin für Arbeitsrecht in der Bremer Kanzlei Baumann-Czichon. Kanzlei Baumann-Czichon

Unterstützung im Paragrafen-Dschungel bieten auf Arbeitsrecht spezialisierte Rechtsanwälte wie die der Kanzlei Baumann-Czichon in Bremen. „Viele Mandaten, die zu uns kommen, sind im ersten Moment mit der Situation, in der sie sich befinden überfordert“, erzählt Mira Gathmann, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Gathmann und ihre Bremer Kollegen und Kolleginnen haben sich seit vielen Jahren auf den Bereich Arbeitsrecht spezialisiert und sehen sich tagtäglich mit immer neuen Facetten des umfangreichen Rechtsgebiets konfrontiert.

Wobei kann ein Anwalt für Arbeitsrecht helfen?

Die Anliegen und Probleme in denen Anwälte für Arbeitsrecht Arbeitnehmer unterstützen und beraten können sind vielfältig. Im Folgenden ein paar Beispiele:

  • Kündigung: Darf mir ohne Grund gekündigt werden?
  • Abmahnung: Hätte mein Vorgesetzter mich vorher anhören müssen?
  • Versetzung: Darf mein Chef mich in eine andere Abteilung versetzen?
  • Eingruppierung: Bin ich der richtigen Vergütungsgruppe zugeteilt?
  • Gehaltszahlungen: Fehler in der Abrechnung – wie reagiere ich darauf?
  • Änderungsvereinbarungen: Worauf muss ich im Änderungsvertrag achten?
  • Befristungsrecht: Wie oft darf mein Arbeitsvertrag befristet werden?
  • Teilzeit: Sie möchten Ihre Arbeitszeit verkürzen – welche Möglichkeiten gibt es?
  • Mutterschutz: Ab wann und wie lange gilt der Mutterschutz?
  • Elternzeit: Muss mein Arbeitgeber mir die Elternzeit gewähren?
  • Beschäftigungsverbot: Ich bin schwanger – darf ich trotzdem weiterarbeiten?
  • Wiedereinstieg: Wie läuft die Rückkehr nach der Elternzeit in meinen alten Job?
  • Krankheit: Wie läuft das mit der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall?
  • Urlaub: Ihr Chef bewilligt Ihnen den geplanten Urlaub nicht – was tun?

Viele Gründe also, um einen Anwalt für Arbeitsrecht zu Rate zu ziehen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass das Arbeitsrecht überhaupt greift. Und das tut es nur, wenn ein gültiger Arbeitsvertrag vorliegt. Da müsse im ersten Schritt genau hingeschaut und die Arbeitnehmereigenschaft an sich geklärt werden. Erst dann geht es in die Beratung.

Für das erste Treffen sollten Mandanten neben dem Arbeitsvertrag – wenn möglich – auch eine Stellenbeschreibung sowie eine Gehaltsabrechnung parat haben. „Gerade die Gehaltsabrechnung gibt viele Informationen unter anderem über Dauer des Arbeitsverhältnisses, die vereinbarten Urlaubstage sowie über das Gehalt preis“, erläutert Gathmann.

Kompetente Beratung und menschliche Unterstützung

Porträt Rechtsanwältin Nora Wölfl
Nora Wölfl ist Fachanwältin für Arbeitsrecht in der Bremer Kanzlei Baumann-Czichon. Kanzlei Baumann-Czichon

„Beim ersten Gespräch besteht unsere Aufgabe erst einmal darin, dem Mandanten zuzuhören“, beschreibt Nora Wölfl die weiteren Schritte. „Wir legen Wert darauf, neben einer kompetenten Beratung auch menschliche Unterstützung zu bieten“, betont die Fachanwältin für Arbeitsrecht. Anschließend werden bestimmte Dinge zum Arbeitsverhältnis abgefragt. Das sei die Grundlage, um herauszufinden, welche rechtlichen überhaupt Schritte möglich sind.

Nicht immer sei es klug, gleich mit einem Anwalt um die Ecke zu kommen, sagt Wölfl. „In vielen Fällen empfiehlt sich zuerst eine Hintergrundberatung zur Einschätzung der Rechtslage“, so die Fachanwältin. Anschließend könne der Mandant immer noch entscheiden, ob der Anwalt gegenüber dem Arbeitgeber in Erscheinung tritt. „Das kann mitunter auch das Arbeitsverhältnis belasten.“

Kündigung ist ein harter Einschnitt im Berufsleben

Einer der häufigsten Gründe, aus denen Mandaten in die Bremer Kanzlei Baumann-Czichon kommen, sind Kündigungen. „Das sind meist gravierende Einschnitte im Leben der Betroffenen“, erzählt Wölfl. „Bei einer Kündigung schauen wir zuerst, ob der Mandant überhaupt noch Interesse daran hat, das bestehende Arbeitsverhältnis aufrecht zu erhalten.“ Anschließend werde geprüft inwieweit das Kündigungsschutzgesetz greift. Auch die Möglichkeit einer außergerichtlichen Einigung sei häufig eine Option. „Anderenfalls geht es vor das Gericht“, so Wölfl.

Teamfoto der Kanzlei Baumann-Czichon
Das Team der Bremer Kanzlei Baumann-Czichon. Kanzlei Baumann-Czichon

Das Team der Bremer Kanzlei Baumann-Czichon berät seine Mandanten bereits seit über 35 Jahren vorwiegend im Bereich Arbeitsrecht. Sie befindet sich in der Östlichen Vorstadt Am Hulsberg 8. Die Straßenbahnlinie 10 der BSAG hält wenige Schritte entfernt von der Kanzlei (Haltestelle „Am Hulsberg“). Wer mit dem Pkw anreist, kann die Rewe-Tiefgarage nutzen – das Ticket (bis maximal 3 Stunden) wird von der Kanzlei Baumann-Czichon freigeschaltet.