Das Sanitätshaus Hüsing bei Bremen in der Frontansicht

Bremer Experten » Gesundheit & Medizin » Sanitätshaus Bremen bietet Hilfsmittel von Kopf bis Fuß

Anzeige

Sanitätshaus Hüsing: Fachgeschäft für die Gesundheit

Sanitätshaus Bremen bietet Hilfsmittel von Kopf bis Fuß

Bremer Experten

Von der Halskrause bis zu individuell angepassten Einlagen: Im Sanitätshaus Hüsing dreht sich alles um das Thema Gesundheit. Den Körper mit perfekt angepassten Hilfsmitteln zu unterstützen und wieder ins Gleichgewicht zu bringen, steht in dem Familienunternehmen in Weyhe bei Bremen im Mittelpunkt.

Das Sanitätshaus Hüsing bei Bremen in der Frontansicht
Das Sanitätshaus Hüsing hat ein breites Angebot an orthopädischen Produkten. Kristina Bumb

„Das Wohlbefinden unserer Kunden liegt uns allen am Herzen“, spricht Orthopädie-Schuhmacher und Orthopädietechnik-Meister André Hüsing für das gesamte Team. Ein Schwerpunkt im Sanitätshaus Hüsing in Bremen liegt dabei auf der Anpassung und Herstellung hochwertiger orthopädischer Hilfsmittel. Die Einlagen, Maßschuhe und Änderungen an vorhandenen Schuhen werden von den Orthopädie-Schuhtechnikern individuell für jeden Kunden einzeln angepasst, geplant und angefertigt.

Was sind gesunde Schuhe?

Schuhmacher beim Abmessen
UJm maßgefertigte orthopädische Schuhe anzufertigen, bedarf es präziser Vorarbeit. Monkey Business/Fotolia

„Wir unterstützen die Fußgesundheit unserer Kunden unter anderem mit speziellen, nahtlos verarbeiteten und gepolsterten Schuhen“, erklärt André Hüsing. „Das ist gerade für Diabetiker wichtig, da ihr Schmerzempfinden häufig eingeschränkt ist.“ Wer einfach „nur“ Wert legt auf gesundes Schuhwerk, wird bei der großen Auswahl an modischen und fußfreundlichen Schuhen fündig. Das Besondere dabei: Viele Schuhe sind in unterschiedlichen (Schaft-)Weiten und auch in Zwischengrößen erhältlich. „Erst wenn ein Schuh kompromisslos passt, haben wir die Leistung erbracht, für die unser Haus schon seit 1956 bekannt ist“, sagt André Hüsing, der das Sanitätshaus in dritter Generation führt. So heißt der Wahlspruch des Familienunternehmens: „Hüsing – Gesundheit in Bewegung“.

Gibt es im Sanitätshaus Hilfsmittel auf Rezept?

Sanitätshaus Bremen: Orthopädiebedarf wie Schienen und Bandagen
Im Sanitätshaus gibt es Unterstützung für den Alltag nach Verletzungen und Operationen wie Bandagen und Gehhilfen. Hüsing

Hilfsmittel wie etwa Bandagen oder Gehhilfen kommen nach Verletzungen, Operationen oder zur Unterstützung im Alltag zum Einsatz. „Wir führen verschiedene Produkte von unterschiedlichen Herstellern, so findet sich immer das individuell passende Produkt“, betont André Hüsing. Ärzte können diese Hilfsmittel per Rezept verschreiben. Bewegungseinschränkungen oder Schmerzen werden beispielsweise durch Bandagen oft deutlich gelindert. Gehhilfen – von der „Krücke“ über den Spazierstock bis zum Rollator – unterstützen die Bewegungsfreiheit nach Unfällen, bei unsicherem Gang, nach lassender Kraft oder einer Behinderung.

Was macht das Leben leichter?

Das Sortiment in einem Sanitätshaus enthält neben vielen Produkten und Anfertigungen rund um die Fußgesundheit sowie Bandagen und Gehhilfen auch Hilfsmittel, die nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele guttun. Eine perfekt angepasste Brustprothetik beispielsweise verleiht nach einer überstandenen Krebserkrankung Selbstbewusstsein und damit neue Lebensenergie. Die individuelle Anfertigung von Prothesen, also künstlichen Gliedmaßen, und Orthesen ist ein weiteres Fachgebiet des Sanitätshauses. Orthesen sind extern am Körper angebrachte Hilfsmittel, die nach einem Unfall, einer Operation oder bei Schmerzen die Beschwerden lindern und Gelenke oder Muskelgruppen aktivieren beziehungsweise ruhigstellen können. „Wir verstehen uns daneben auch als einfühlsame Partner bei der Bewältigung dieser neuen Situation“, so Hüsing.

Hilfen für mehr Spaß am Sport

Sanitätshaus Bremen: Unfälle, Operationen, Erkrankungen, erbliche oder erworbene Fehlstellungen – es gibt viele Gründe, warum ein Mensch eine Prothese oder eine Orthese benötigt.
Unfälle, Operationen, Erkrankungen, erbliche oder erworbene Fehlstellungen – es gibt viele Gründe, warum ein Mensch eine Prothese oder eine Orthese benötigt. Sanitätshäuser bieten dazu passende Produkte rund um die Orthopädie. Ottobock

„Manchmal quält man sich erst jahrelang herum, bevor man entdeckt, dass auch kleine Alltagshelfer das Leben sehr viel leichter machen können“, fährt er fort und weist unter anderem auf Knöpf- und Schlüsseldrehhilfen oder Spezialscheren hin. Für Sport-Übungen zu Hause bieten Hüsing und sein Team zum Beispiel Sitzbälle oder Thera-Bänder an. Auch Mieder bei Osteoporose oder anderen orthopädischen Problemen im Rumpfbereich befinden sich im Sortiment. Für ambitionierte Sportler empfehlen sich spezielle Sportbandagen und Sporteinlagen, die passgenau angefertigt oder umgearbeitet werden. Was jeweils das Richtige ist, entscheiden die Fachleute aufgrund langjähriger Erfahrung sowie durch Untersuchungen beispielsweise im „Lauflabor“, wo das Gangbild analysiert wird. „Wir suchen gemeinsam mit den Kunden nach Lösungen, die sowohl optischen als auch medizinischen Anforderungen entsprechen“, erklärt André Hüsing.

Das leisten Sanitätshäuser

Sanitätshäuser punkten mit vielen Produkten rund um Orthopädietechnik und Rehatechnik, aber auch mit einer individuellen Beratung.

Die Leistungen im Überblick:

  • Diabetiker-Versorgung
  • Orthopädische Maßschuhe
  • Verband- und Therapieschuhe
  • Bandagen und Einlagen
  • Prothesen, Orthesen
  • Brustprothesen
  • Gehhilfen
  • Kompressionstherapie
  • Alltagshilfen
  • Sonderanfertigungen

Die Versorgung geht dabei mit fachlich fundiertem Service einher. Zu finden ist dieser zum Beispiel im Sanitätshaus Hüsing in Weyhe. Die Fachleute stehen mit ihren Leistungen von Montag bis Freitag zwischen 9 und 18.30 Uhr sowie am Samstag zwischen 10 und 13 Uhr zur Verfügung. Samstags werden allerdings keine orthopädischen Maßanfertigungen erstellt. Für die Orthopädie ist ein Termin nach vorheriger Absprache erforderlich.

So finden Sie zu uns

Vom Bremer Hauptbahnhof aus ist das Sanitätshaus Hüsing mit der Buslinie 120 der BSAG gut zu erreichen. Von dort Haltestelle Leeste Busplatz ist das Sanitätshaus fußläufig in nur wenigen Minuten erreichbar. Wer von Bremen aus mit dem Auto fährt, nimmt am besten die B6, Ausfahrt Brinkum. Vor dem Sanitätshaus stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.