nachhaltig Geld anlegen Bremen

Bremer Experten » Finanzen » Wie kann ich nachhaltig Geld anlegen?

Foto: Commerzbank Bremen
Anzeige

Kriterien für faire und umweltfreundliche Investments

Wie kann ich nachhaltig Geld anlegen?

Nachhaltigkeit beeinflusst mittlerweile viele Lebensbereiche – auch die Finanzen. Doch wie kann ich nachhaltig Geld anlegen? Es gibt verschiedene Tipps, worauf man dabei achten sollte. Beratung dazu gibt es bei der Commerzbank Bremen.

Beim Einkauf hat längst der Jutebeutel die Plastiktüte abgelöst. Bei Lebensmitteln legen wir Wert auf ein Fair-Trade- oder Biosiegel. Und auch in Sachen Energie tritt der ökologische Fußabdruck immer mehr in den Vordergrund. Umweltbewusstsein liegt also voll im Trend. Doch wie steht es eigentlich in Sachen Finanzen mit der Nachhaltigkeit?

Studie: In Bremen besteht noch Informationsbedarf für nachhaltige Geldanlagen

nachhaltig Geld anlegen Bremen – Dennis Frenzel
Einen großen Beratungsbedarf für nachhaltige Geldanlagen sieht Dennis Frenzel, Leiter Kundenbetreuung in der Commerzbank Bremen. Commerzbank AG

Zu diesem Thema hat die Commerzbank im Mai 2020 eine repräsentative Umfrage in Auftrag gegeben, für die auch Personen aus Bremen befragt wurden. Die Studie vom Meinungsforschungsinstitut YouGov fand heraus, dass mehr als jeder Zweite im Alltag bereits nachhaltig handelt.

Bei finanziellen Dingen ist der Anteil dagegen noch geringer – zumindest bislang. „So geben zwar nur neun Prozent an, heute bereits in nachhaltige beziehungsweise ethisch einwandfreie Geldanlagen zu investieren“, sagt Dennis Frenzel, Leiter Kundenbetreuung in der Commerzbank Bremen. Allerdings wolle gut jeder Fünfte solche nachhaltigen Geldanlagen künftig bei seinen Finanzentscheidungen berücksichtigen.

Doch das Wissen darüber, wie man nachhaltig Geld anlegen kann, ist noch nicht allzu weit verbreitet. Etwa die Hälfte der Befragten gab in der Studie an, dass das Thema für sie bisher keine Rolle spielt – auch weil sie noch keine Angebote dazu kennen. Rund ein Drittel ist der Meinung, dass eine nachhaltige Geldanlage nur das Gewissen beruhigt. Und etwa jeder Vierte befürchtet, dass solche ökologischen Investitionen mehr Gebühren kosten und weniger Rendite abwerfen. „Die Ergebnisse machen deutlich, dass es hier noch einen großen Beratungsbedarf gibt, dem wir als Commerzbank verstärkt nachkommen wollen“, betont Frenzel.

Worauf muss ich bei grünen Geldanlagen achten?

nachhaltig Geld anlegen Bremen
Wer sein Geld umweltfreundlich, sozial und ethisch investieren will, sollte sich über nachhaltige Fonds, Aktien und Co informieren. Die Commerzbank Bremen berät gern zu allen Möglichkeiten. Jcomp/Freepik.com

Eine nachhaltige Anlage zeichnet sich dadurch aus, dass sie die natürlichen Ressourcen schont sowie soziale und ethische Aspekte berücksichtigt. Dazu gehören auch faire Arbeitsbedingungen und die Einhaltung der Menschenrechte. Das Stichwort ist dabei ESG. Die Abkürzung steht für environment, social und governance – also Umweltschutz, soziale Verantwortung sowie nachhaltige und faire Unternehmensführung.

Somit können Anleger gezielt Geld in Unternehmen investieren, die sich etwa für den Umweltschutz oder sozial engagieren oder nachhaltige Technologien und erneuerbare Energien entwickeln. Dies wird etwa durch Siegel oder Zertifikate belegt.

Ein anderer Ansatz besteht darin, bei der Geldanlage bestimmte Branchen wie die Rüstungsindustrie oder Unternehmen auszuschließen, die nicht ethisch handeln – beispielsweise Kinderarbeit zulassen. Ebenfalls möglich ist es, in einer gewissen Branche in die Unternehmen zu investieren, die eine Vorreiterrolle einnehmen und neue Umweltstandards einsetzen. Diese Strategie heißt „Best-in-Class“.

Wer eine grüne Investition plant, kann sich nach diesen Kriterien richten, um Fonds, ETF (Exchange Traded Fund, also börsengehandelter Indexfonds), Aktien und Anleihen auszuwählen. Auch Investitionen in institutionelle Projekte sind möglich, genau wie eine nachhaltige Vermögensverwaltung. Die Auswahl ist so vielfältig wie die persönlichen individuellen Kriterien. Und oft ist eine breite Streuung (Diversifikation) sinnvoll, um Risiken zu vermeiden. Wer in Bremen Beratung zum Thema Geld nachhaltig anlegen sucht, kann sich beispielsweise an die Commerzbank wenden.

Beispiele für grüne Finanzprodukte und -dienstleistungen:

  • Fonds
  • ETF (Exchange Traded Fund)
  • Aktien
  • Anleihen
  • gezielte Investitionen in Projekte
  • Vermögensverwaltung

Welche Kriterien sollte eine Bank erfüllen?

Nachhaltig Geld anlegen Bremen
Mit einer nachhaltigen Geldanlage schont man nicht nur die Umwelt, sondern erhält auch eine Rendite. Katerinaphoto/Freepik.com

Wer an nachhaltigen Geldanlagen interessiert ist, sollte sich darüber informieren, was genau ein Finanzinstitut darunter versteht. Schließlich gibt es für Begriffe wie „ökologisch“, „nachhaltig“ und „fair“ keine einheitliche Definition. Daher sollte eine Bank eindeutig aufführen, welche Standards sie setzt. Dazu gehören nicht nur die Finanzprodukte, sondern auch der eigene Einsatz des Unternehmens für Nachhaltigkeit.

„Die Commerzbank hat das Thema nicht erst seit gestern auf der Agenda“, sagt Niederlassungsleiter Andre Nogat von der Commerzbank Bremen, der das Geschäft mit Privat- und Unternehmerkunden verantwortet. „Für uns ist Nachhaltigkeit schon seit Jahren ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensführung. Daher engagieren wir uns auch aktiv, um dem Klimawandel entgegenzuwirken, beispielsweise durch die Finanzierung erneuerbarer Energien und unseren klimaneutralen Bankbetrieb.“

Seit 2013 beziehe die Bank ihren Strom in Deutschland ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen. Das Ziel, die eigenen CO2-Emissionen bis 2020 um 70 Prozent zu senken, habe sie bereits 2018 erreicht. Dafür sorgten zum Beispiel die flächendeckende Umstellung auf Leuchtdioden (LED) ebenso wie eine Anpassung des Fuhrparks (Stichwort E-Mobilität).

„Als einzige deutsche Bank haben wir es zudem zum zweiten Mal unter die Top-100-Nachhaltigkeitsunternehmen weltweit geschafft (2019: Platz 67, 2020: Platz 59). Seit 2020 erhalten unsere Mitarbeiter zudem einen Mobilitätszuschuss von 20 Euro pro Monat bei Nutzung des ÖPNV“, so Nogat. Somit lebt die Commerzbank im Alltagsgeschäft vor, wie Nachhaltigkeit auch im Finanzwesen Wirkung zeigt.