Betriebswirt Bremen

Bremer Experten » Beruf & Karriere » Betriebswirt IHK Bremen: Als Allrounder zum gesuchten Experten werden

Foto: IQ Bremen
Anzeige

Die clevere Alternative für den beruflichen Aufstieg

Betriebswirt IHK Bremen: Als Allrounder zum gesuchten Experten werden

Mit dem Abschluss einer kaufmännischen Ausbildung ist der Grundstein für die eigene Karriere gelegt. Doch nicht selten besteht der Wunsch, danach noch eine höhere Qualifizierung zu erlangen, beispielsweise den Betriebswirt IHK. Denn diese verbessert auf lange Sicht die Karrierechancen. Möglich ist das bei IQ – Intelligente Qualifizierung in Bremen.

Betriebswirt Bremen – Irene Boubaker
Irene Boubaker ist Lehrgangsleiterin im Bereich Fachwirte und Betriebswirte bei IQ in Bremen. IQ Bremen

Dabei führt der Betriebswirt IHK die Liste der beliebtesten Weiterbildungen im kaufmännischen Bereich weiterhin an“, weiß Irene Boubaker, Lehrgangsleiterin im Bereich Fachwirte und Betriebswirte bei der IQ GmbH. Das Unternehmen bietet in Bremen eine fundierte Qualifizierung und Vorbereitung auf die Prüfung vor der Handelskammer an. „Wer hoch motiviert ist, sich beruflich engagieren sowie etwas bewegen will, der Prozesse mitgestalten möchte und bereit ist, Verantwortung zu übernehmen – für den ist diese Weiterbildung genau richtig“, sagt die Expertin.

Der Betriebswirt ist ein kaufmännischer Allrounder

Als Alleskönner übt der Betriebswirt verantwortungsvolle Tätigkeiten im mittleren und oberen Management in praktisch allen Wirtschaftszweigen aus“, erläutert Irene Boubaker. Ob Produktion, Logistik, Handel, Personalwirtschaft, Marketing oder Gesundheitswesen – der Betriebswirt mischt in Bremen überall mit, da er sowohl strategisch, koordinierend, aber auch operativ einsetzbar ist. Ein kleiner Auszug aus möglichen Aufgaben unterstreicht die Vielseitigkeit.

Aufgaben eines Betriebswirts:

  • Strategie im Rahmen einer nachhaltigen Unternehmensführung finden und umsetzen
  • Gestaltung der organisatorischen Rahmenbedingungen des Unternehmens unter Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechniken
  • Auswahl und Einsatz der personalwirtschaftlichen Instrumente zur Sicherung der Unternehmensziele
  • Leitung und Koordination der betrieblichen Leistungsprozesse unter Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen

Der beste Weg zum Betriebswirt

Wer den Berufswunsch Betriebswirt hat, hat die Auswahl zwischen mehreren Möglichkeiten, diesen berufsbegleitend zu realisieren. Arbeitgeber schätzen die Qualifikation zum Betriebswirt, denn er stellt eine wertvolle Kombination aus beruflicher Erfahrung und solidem betriebswirtschaftlichen Lehrgang dar. Der geprüfte Betriebswirt IHK ist dabei sogar gleichwertig mit einem Hochschulabschluss auf Master-Niveau und gehört damit zu den höchsten kaufmännischen Abschlüssen, die mittels eines nicht-akademischen Lehrgangs erworben werden können.

Betriebswirt Bremen
Betriebswirte erledigen kaufmännische Führungs- und Managementaufgaben in unterschiedlichen Branchen und Unternehmensbereichen. IQ Bremen

Der von IQ in Bremen angebotene geprüfte Betriebswirt IHK wird als Vollzeitkurs mit 6 Monaten Dauer und als Teilzeitkurs durchgeführt. Bei diesem findet der Lehrgang an zwei Tagen in der Woche nach Feierabend und am Samstag statt, die Dauer hier beträgt 12 Monate. Vorteil ist, dass die normale Berufstätigkeit parallel weiterlaufen kann. Beide Lehrgangsformen enden mit der bundesweit einheitlichen Abschlussprüfung vor der Handelskammer Bremen, bestehend aus zwei schriftlichen Prüfungsblöcken und einer mündlichen Prüfung. Zudem ist eine Projektarbeit zu einem praktischen Thema zu schreiben und in einem Prüfungsgespräch vorzustellen.

Voraussetzungen für die Weiterbildung zum Betriebswirt IHK

Um sich für die Prüfung zum geprüften Betriebswirt IHK anmelden zu können, müssen berufspraktische Erfahrungen als Kaufmann vorliegen und eine erfolgreich abgelegte IHK-Weiterbildungsprüfung zum Fachwirt oder Fachkaufmann. Alternativ dazu genügt auch eine erfolgreich absolvierte staatliche beziehungsweise staatlich anerkannte Abschlussprüfung an einer Fachschule für Kaufleute im Anschluss an eine Berufsausbildung sowie mindestens drei Jahre Berufserfahrung. Nur so können das hohe Niveau und die große Attraktivität des geprüften Betriebswirts IHK bei den Arbeitgebern gehalten werden.

Neben den formalen Voraussetzungen gehören viel Engagement, Interesse und Motivation dazu, die Prüfung zum Betriebswirt IHK zu bestehen. „Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben ein klares Ziel vor Augen: Sie suchen nach einer Herausforderung und wollen beruflich vorankommen“, so Boubaker, die in den letzten zehn Jahren schon deutlich mehr als 100 Betriebswirte in den Lehrgängen bei IQ in Bremen erfolgreich zum Abschluss als Betriebswirt IHK begleitet hat.

Lehrgang mit praxisnahen Inhalten und klarer Struktur

Anders als an Hochschulen und Universitäten steht beim geprüften Betriebswirt IHK der praktische Bezug im Vordergrund. Erfahrene Dozenten aus der Praxis vermitteln die notwendige Theorie anhand von Beispielen aus dem wirtschaftlichen Alltag und trainieren mit den Teilnehmern die Anwendung des Gelernten auf die konkreten Fragestellungen von Unternehmen. So ist der Lehrgang auch in zwei große Blöcke aufgeteilt, in denen sich die wichtigsten Themen widerspiegeln.

Teil 1: Wirtschaftliches Handeln und betrieblicher Leistungsprozess

  • Marketing-Management
  • Bilanz- und Steuerpolitik des Unternehmens
  • Finanzwirtschaftliche Steuerung des Unternehmens
  • Rechtliche Rahmenbedingungen der Unternehmensführung
  • Europäische und internationale Wirtschaftsbeziehungen

Teil 2: Führung und Management im Unternehmen

  • Unternehmensführung
  • Unternehmensorganisation und Projektmanagement
  • Personalmanagement

Schließlich folgt die Projektarbeit, die aus einer schriftlichen Hausarbeit mit anschließender Präsentation und Fachgespräch besteht. Sie soll einen hohen Bezug zur Praxis haben, dementsprechend wählen die Teilnehmenden in Absprache mit den Vorgesetzten aus ihren Unternehmen ein geeignetes Thema aus. In vielen Fällen wird das Projekt im Anschluss an die Arbeit auch real in der Praxis umgesetzt.

Gute Dozenten führen zu besseren Qualifikationen

Betriebswirt Bremen
Mit einer Weiterbildung zum geprüften Betriebswirt IHK eröffnen sich neue Karrierechancen in Bremen. IQ Bremen

Ein Lehrgang ist dabei immer nur so gut wie die Dozenten, die die Inhalte vermitteln. „Unsere Dozenten legen besonderen Wert auf die Verzahnung von Praxis und Theorie. Sie beziehen zudem die über Jahre gewonnenen beruflichen Erfahrungen der Teilnehmenden in die Unterrichtsgestaltung mit ein“, erklärt die Lehrgangsleiterin. Und dieser praxisorientierte Unterricht macht für sie auch den entscheidenden Unterschied: „Die meisten unserer Dozenten sind aktuell selbst in ihren Fachgebieten beruflich tätig. Zudem verfügen sie nicht nur über umfangreiches Fachwissen, sondern haben auch Freude an der Qualifizierung und Weiterentwicklung von Erwachsenen sowie am fachlichen Austausch mit den Teilnehmern – und das ist enorm wichtig.“

Was kostet eine Weiterbildung zum Betriebswirt?

Die Kosten für den Vorbereitungslehrgang zur Prüfung geprüfter Betriebswirt IHK haben eine große Bandbreite. Es gibt Anbieter, die bieten den Lehrgang komplett für knapp über 2500 Euro an, andere kosten fast 15.000 Euro. Der Grund für diese Schwankungen liegt in erster Linie an der Art des Unterrichts – und an der Qualität der Inhalte und der Dozenten.

Aber der Reihe nach: Die günstigen Anbieter sparen sich die Dozenten und die Räumlichkeiten. Die Lehrgänge bestehen dann aus Videos, die sich der Teilnehmer zu Hause am Computer ansieht. Naturgemäß gibt es dabei keine Möglichkeiten für direkte Rückfragen, Diskussionen oder andere Interaktion mit dem Dozenten oder anderen Lehrgangsteilnehmern. Auf die Prüfung bereitet sich der Teilnehmer allein vor, und auch bei der Abschlussarbeit gibt es nur die nötigste Unterstützung. Oft beinhaltet der Preis auch nicht die Kosten für die Lehrgangsunterlagen.

Am anderen Ende der Spanne sind Lehrgangsanbieter, die ein „All-inclusive-Paket“ anbieten. Erfahrene Dozenten, Präsenzunterricht, gepflegte Räumlichkeiten sowie Top-Service für die Lehrgangsteilnehmer kosten logischerweise mehr. „Bei IQ Bremen kostet der Lehrgang 5500 Euro – darin ist aber auch wirklich alles enthalten, inklusive alle Fachbücher und Lehrgangsunterlagen“, klärt Boubaker auf.

Förderungen für den beruflichen Aufstieg vom Staat

Betriebswirt Bremen
Der Abschluss geprüfter Betriebswirt IHK ist einer der bestangesehenen und beliebtesten Abschlüsse. IQ Bremen

Insgesamt zahlen die Teilnehmer aber nur einen Bruchteil der Kosten wirklich selbst. Sie profitieren nämlich davon, dass der Staat diese Art von Weiterbildung und Qualifizierung aktuell massiv fördert.

Das sogenannte Aufstiegs-BAföG zahlt den Teilnehmern auf Antrag 50 Prozent der Lehrgangsgebühren als Zuschuss. Die restlichen 50 Prozent werden als Darlehen vorgestreckt. Bei erfolgreichem Abschluss werden dem frischgebackenem Betriebswirt IHK davon weitere 50 Prozent erlassen. Der dann noch zu zahlende Eigenanteil beträgt letztendlich nur ein Viertel der Lehrgangsgebühren – und selbst die können noch in Raten abbezahlt werden.

„Finanzielle Überlegungen sollten also eigentlich kein Grund sein, den Betriebswirt nicht zu machen“, fasst Boubaker die großzügige Förderung zusammen. Besonders attraktiv für Teilnehmer, die in Bremen wohnen oder arbeiten, ist die Bremer Aufstiegsfortbildungsprämie in Höhe von 4000 Euro, die (befristet bis 2023) allen Absolventen als Anerkennung für ihre Leistung zusätzlich geschenkt werden.

Fazit: Checkliste für die Auswahl des optimalen Anbieters

Bei der Auswahl des am besten geeigneten Anbieters empfiehlt Boubaker aber, nicht nur auf den Preis zu schauen. Auf die Frage, worauf sie achten würde, wenn sie sich für den Betriebswirt IHK interessieren würde, zählt sie mehrere Stichpunkte auf.

Das sollte ein Lehrgang zum Betriebswirt IHK bieten:

  • Gute Dozenten mit Praxisanbindung
  • Lehrgangsanbieter mit Erfahrung
  • Zielgerichtete Prüfungsvorbereitungswochen, für die Bildungsurlaub beziehungsweise Bildungszeit beantragt werden kann
  • Unterstützung beim Schreiben der Projektarbeit durch einen Mentor
  • Eine Lernplattform mit zusätzlichen Informationen und Lerninhalten
  • Laufende Qualitätsüberprüfungen und Evaluierungen durch den Anbieter
  • Hohe Erreichbarkeit der Mitarbeiter, lange Öffnungszeiten des Servicebüros (gerade auch am Abend und sonnabends, wenn die Lehrgänge stattfinden)
  • Möglichkeit des hybriden Lernens, falls Teilnehmer am Präsenzunterricht vor Ort nicht teilnehmen können

IQ Bremen bildet in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Management weiter – an verschiedenen Orten im deutschsprachigen Raum. 1956 noch als Verein unter dem Titel Seminar für technische Ausbildung STA Bremen von der Handelskammer Bremen und zwölf Unternehmen aus der Hansestadt gegründet, firmiert die heutige GmbH seit 2004 unter dem aktuellen Namen.