Angst vorm Zahnarzt Bremen: Zahnarztpraxis

Bremer Experten » Gesundheit & Medizin » Keine Angst vorm Zahnarzt!

Anzeige

Zahnärztin Dr. Natalia Marquardt aus Bremen ist auf Angstpatienten spezialisiert

Keine Angst vorm Zahnarzt!

Bremer Experten

Regelmäßige Besuche beim Zahnarzt inklusive Prophylaxe sind wichtig für die Gesundheit. Viele Menschen fürchten sich allerdings vor diesen Terminen. Dr. Natalia Marquardt von carpe dentem in Bremen erklärt, was Betroffene gegen Angst vorm Zahnarzt tun können.

Die Zahnärztin hat sich auf die Behandlung von Angstpatienten spezialisiert. „Unsere wichtigste Botschaft ist, dass man Zahnarztangst nicht hinnehmen muss – man kann sie auch wieder ‚verlernen'“, sagt Dr. Marquardt. „Dabei möchten wir gerne helfen.“

Wer hat Angst vorm Zahnarzt?

Angst vorm Zahnarzt Bremen
Orangenduft kann die Zahnarzt-Angst lindern: Laut einer Studie der Universitätsklinik für Neurologie in Wien nimmt Orangenöl Frauen die Angst vor dem Zahnarzt. Bei Männern gäbe es allerdings keine Änderungen im Angstverhalten. Initiative ProDente e.V.

„Das lässt sich nicht nach Alter oder Geschlecht aufteilen“, hat die Ärztin festgestellt. Generell werde Angst vor dem Zahnarzt meist durch unangenehme Erfahrungen ausgelöst. Dies könne sowohl Kindern passieren als auch Erwachsenen, die eigentlich nie Probleme mit Zahnarztangst hatten.

Angst ist in vielen Fällen ein evolutionär sinnvolles Gefühl. Schließlich warnt es vor Gefahren. Aber es kann auch lähmen und Menschen davon abhalten, sich vernünftig zu verhalten – wie bei einer Zahnarztangst. Die Empfindungen sind dabei sehr unterschiedlich: Sie reichen von einem mulmigen Gefühl bis zu Panik und einer ausgewachsenen Zahnarztphobie. „Angst ist im Übrigen ein dehnbarer Begriff.“ Für sehr viele Menschen sei der Besuch beim Zahnarzt mit eher unangenehmen Gefühlen verbunden. Richtige Angst empfänden deutlich weniger Menschen. „Wir möchten aber erreichen, dass alle Patienten ihren Zahnarzttermin entspannt wahrnehmen können“, sagt Dr. Marquardt.

Wie kann ich meine Zahnarztangst besiegen?

„Wenn Patienten es schaffen, in unsere Praxis zu kommen, ist der erste Schritt schon getan“, sagt die Zahnärztin. „Dann hilft es häufig sehr, dass wir uns viel Zeit nehmen, mit den Patienten sprechen, ihnen zuhören und ihre Fragen beantworten. Wenn sich unsere Patienten bei uns wohlfühlen, haben wir schon viel erreicht. Und für Menschen, die sehr große Angst vor einer Behandlung haben, können beruhigende homöopathische Mittel eine gute Option sein.“

Es ist in jedem Fall wichtig, seinem Zahnarzt zu sagen, dass man Angst vor der Behandlung hat. Nur dann kann er sich darauf einstellen. Viele Patienten stören sich zudem an dem Gefühl, dass sie der Situation ausgeliefert sind. Dagegen hilft, dass der Zahnarzt alle Behandlungsschritte vorher erklärt und alle Fragen beantwortet.

Was tun bei besonders schweren Fällen von Angst vor dem Zahnarzt?

Frau hat Angst vorm Zahnarzt Bremen
Feuchte Hände, trockener Mund, ein flaues Gefühl in der Magengegend – viele Menschen kennen diese Symptome vor einem Besuch beim Zahnarzt. Doch während die meisten mit ein bisschen Magenkribbeln gut leben können, leiden echte Angstpatienten schon beim Betreten der Praxis unter Schweißausbrüchen. Initiative ProDente e.V.

Wer wirklich große Angst vorm Zahnarzt hat, leidet womöglich unter verschiedenen Symptomen. Die Palette ist dabei breit: Unruhe, Herzrasen, Schwindel, Zittern, Unwohlsein beziehungsweise Unbehagen, Übelkeit, Durchfall, Schlafstörungen, Schwitzen, Atemnot, Gefühl der Hilflosigkeit und andere Symptome sind möglich.

Bei besonders schweren Fällen von Dentalphobie kann eine Verhaltenstherapie sinnvoll sein. Entspannungstechniken wie autogenes Training oder progressive Muskelrelaxation sorgen dafür, dass Patienten sich auf körperliche Vorgänge konzentrieren, ruhig atmen und sich gar nicht erst in eine Panik hineinsteigern. Die Kosten für Kurse zu diesen Methoden werden teilweise sogar von den Krankenkassen übernommen.

Eine Vollnarkose kann ein kurzfristiges Mittel für Notfälle sein. Sie sollte allerdings nicht als Dauerlösung eingesetzt werden. Einerseits belastet sie den Körper, und es können Komplikationen auftreten. Andererseits beseitigt sie nicht die Ursache der Zahnarztangst. Daher besiegt man seine Furcht am besten, indem man sich gemeinsam mit dem Zahnarzt seines Vertrauens die Zeit für eine sanfte und ruhige Behandlung nimmt. So lernt man durch positive Erfahrungen, dass ein Besuch in der Zahnarztpraxis überhaupt nichts Schlimmes ist.

Sanfte Betäubung

Die meisten Angstpatienten fürchten sich vor Schmerzen. Bei carpe dentem in der Östlichen Vorstadt in Bremen wird besonderer Wert auf eine schmerzarme Behandlung gelegt. Zum Einsatz kommt beispielsweise eine Anästhesie-Spray, sodass der Patient die Betäubungsspritze kaum spürt. Zudem wendet das Team der Zahnarztpraxis das Verfahren Single Tooth Anesthesia (STA) an. Dr. Marquardt und ihre Kollegen beraten Angstpatienten gern jederzeit rund um sanfte Behandlungsmethoden. Wer vor seiner Zahnbehandlung Hilfe und Tipps möchte, kann sich an die Praxis wenden und sich einen Termin geben lassen.