Uhr auf rosafarbenen Hintergrund

Bremer Experten » Gesundheit & Medizin » Apotheke Notdienst Bremen: Schnelle Hilfe rund um die Uhr

Foto: Pixabay
Anzeige

Sebastian Köhler von der Horner Apotheke berichtet, wie die Notfallversorgung organisiert ist

Apotheke Notdienst Bremen: Schnelle Hilfe rund um die Uhr

Wird am Sonntag dringend ein Magen-Darm-Medikament benötigt? Oder ist am späten Abend das letzte Glas Säuglingsnahrung heruntergefallen und es muss schnell Ersatz her? Dafür leistet eine Apotheke Notdienst. Sebastian Köhler von der Horner Apotheke in Bremen erklärt, wie der Notdienst funktioniert, damit in Notfällen auch außerhalb der Öffnungszeiten für schnelle Hilfe gesorgt ist.

Wie ist der Notdienst der Apotheken in Bremen organisiert?

Apotheke Notdienst Bremen – Theke
Durch Krankheiten oder Unfälle werden oft spontan Medikamente oder Arzneimittel benötigt. Dabei hilft der Apotheken-Notdienst. Pixabay

„Der Apothekennotdienst wird von der Apothekerkammer Bremen für die Städte Bremen und Bremerhaven sowie Bremen-Nord organisiert“, erklärt Sebastian Köhler. „Jede Apotheke in Bremen muss sich am Notdienst beteiligen – und hat alle 24 Tage von 9 Uhr morgens bis zum nächsten Morgen 9 Uhr Dienst, auch an Sonn- und Feiertagen.“ Im Schnitt ergäben sich daraus etwa 14 bis 15 Notdienste pro Jahr für jede Apotheke. „So sind immer drei bis vier Kolleginnen und Kollegen auch nachts im Stadtgebiet Bremen für die Menschen da, wenn sie akut Hilfe brauchen.“

Wer außerhalb der Öffnungszeiten Medikamente oder andere wichtige Produkte benötigt, muss übrigens keine zweitklassige Versorgung befürchten. „Wie auch tagsüber muss immer ein Apotheker beziehungsweise eine Apothekerin anwesend sein“, erläutert Sebastian Köhler. „So sieht es das Gesetz vor und garantiert damit eine kompetente, fachliche Versorgung rund um die Uhr – nah und vor Ort.“

Die Schichtpläne und Arbeitszeiten werden von jeder Apotheke individuell erstellt. Dienstbereitschaft ist aber immer von 9 Uhr morgens bis um 9 Uhr am Folgetag. Fällt der Dienst beispielsweise auf einen Donnerstag, so sei jemand am Abend bis zum darauffolgenden Freitagmorgen bis zur normalen Öffnung anwesend, erklärt Sebastian Köhler. An einem Sonntag übernehme dann eine andere Apotheke ab 9 Uhr.

Deutschlandweit nutzen laut Aponet.de – Das offizielle Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen übrigens täglich etwa 20.000 Patienten den Apothekennotdienst. Dabei haben circa 60 Prozent der Kunden kein Rezept.

Was kostet der Apothekennotdienst?

Apotheke Notdienst Bremen – Medikamente
Für Medikamente, Arzneimittel und sonstige Produkte, die Kunden außerhalb der üblichen Öffnungszeiten kaufen, zahlen sie eine gesonderte Gebühr. Horner Apotheke

Kunden, die Produkte außerhalb der normalen Öffnungszeiten – zwischen 20 Uhr abends und 7 Uhr morgens – in der Apotheken kaufen, zahlen eine gesetzliche „Notdienst-Gebühr“. Diese beträgt 2,50 Euro. Zu zahlen ist sie nur einmal pro Besuch – egal, wie viele Rezepte eingelöst oder Arzneimittel gekauft werden. Die Krankenkasse übernimmt den Betrag, wenn ein Arzt ein Rezept mit dem Hinweis „noctu“ für Notfall ausgestellt hat.

Daneben wird der Notdienst der deutschen Vor-Ort-Apotheken seit ein paar Jahren aus einem Fonds mit einer Pauschale für jeden geleisteten Dienst finanziell unterstützt. Nichtsdestotrotz handelt es sich um eine Gemeinwohlaufgabe. Diese trägt sich nicht allein und wird aus anderen Einnahmen eines jeden Apothekers querfinanziert.

Welche Apotheke hat in Bremen gerade Notdienst?

Es ist auf mehreren Wegen möglich, eine Apotheke zu finden, die Notdienst in Bremen hat. Zum einen gibt es die Telefonhotline Apothekenfinder: 22833. Zum anderen findet sich online eine Apothekensuche von Aponet.de mit den jeweils aktuellen Notdiensten. In der Tageszeitung wird im Service-Teil auch meist eine Auflistung veröffentlicht. Darüber hinaus ist an jeder Apotheke ist ein Aushang zu finden, der auf die zurzeit im Dienst befindlichen Apotheken hinweist.

So finde ich eine Apotheke mit Notdienst in Bremen:

  • Notfalldienst-Hotline Apothekenfinder 22833
  • Onlinesuche
  • Informationen über die Notdienste der Apotheken in der Tageszeitung
  • Aushang in jeder Apotheke

Das ist in der Apotheke während der Notdienstzeit möglich

Apotheke Notdienst Bremen – Apotheker Sebastian Köhler
Neben Arzneimitteln und Medikamenten erhalten Kunden bei Bedarf in der Apotheke auch nachts eine umfassende Beratung. Dadurch können sie besser abschätzen, ob etwa eine Behandlung beim Ärztlichen Bereitschaftsdienst notwendig ist. Horner Apotheke

Ein Packung Taschentücher oder ein Lippenpflegestift – wer nachts an einer geöffneten Apotheke vorbeikommt, dem fällt vielleicht ein, was er noch so gebrauchen könnte. Aber ist es sinnvoll, nachts um 2 Uhr Alltägliches zu besorgen? „Grundsätzlich sind die späten Öffnungszeiten für Notfälle und akut auftretende gesundheitliche Beschwerden gedacht“, erklärt Sebastian Köhler. „Aber selbstverständlich stehen auch weniger lebensnotwendige Dinge bereit. Den Notdienst allerdings als eine weitere ’normale‘ Einkaufsmöglichkeit zu sehen, geht etwas an dessen Sinn und Zweck vorbei.“

Neben Arzneimitteln und Medikamenten können Kunden auch eine Beratung in Anspruch nehmen. Dadurch sparen sie sich eventuell den Gang zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst oder gar ins Krankenhaus. „Abzuschätzen, ob ein gesundheitliches Problem selbst vom Patienten mit einer Beratung in der Apotheke behoben werden kann oder ein Arztbesuch doch notwendig ist, gehört zu den Kernaufgaben einer jeden Apothekerin, eines jeden Apothekers und PTA“, sagt Sebastian Köhler. „Und das ist rund um die Uhr verfügbar, auch nachts – nah, niedrigschwellig und kostenlos!“

Besondere Erlebnisse beim Apothekennotdienst

Ein Notdienst ist oft eine besondere Herausforderung – nicht nur wegen der ungewohnten Arbeitszeiten. „Bei circa 150.000 in Deutschland zugelassenen Arzneimitteln kann es immer vorkommen, dass etwas nicht vorrätig ist“, erklärt der Pharmazeut aus der Apotheke in Bremen-Horn. Dazu kommt: Großhändler liefern nachts natürlich nicht. „In dieser Situation müssen wir – eventuell in Rücksprache mit dem verordnenden Arzt im ärztlichen Bereitschaftsdienst – eine fachliche Lösung finden.“ Das sei eine spannende Herausforderung, die aber auch unheimlich Spaß mache. „Ansonsten gilt für jeden Notdienst: Wer gern Menschen hilft, tut dies auch gern nachts. Das ist unsere Profession.“

Die Ausnahmesituation, in der Apotheke Notdienst zu haben, bringt teils ungewöhnliche Erlebnisse mit sich. Sebastian Köhler wurde beispielsweise schon durch eine eingetretene Schaufensterscheibe mitten in der Nacht aufgeschreckt. Überwiegend seien die Erfahrungen aber positiv. „Kann man jemandem helfen und bekommt dann ein paar Tage später auch noch eine Rückmeldung mit einem Dank, dass die Beschwerden durch unsere Hilfe wieder weg sind, ist das schon ein sehr befriedigendes und schönes Gefühl.“